Energieeffizienzmaßnahmen und altersgerecht modernisieren in Wohnungseigentümergemeinschaften

Die klimapolitischen Ziele der Bundesregierung sind ambitioniert: Bis 2050 soll der Gebäudebestand nahezu klimaneutral sein. Dies gelingt nachhaltig jedoch nur, wenn die Energieeffizienz in Gebäuden gesteigert und der Verbrauch nichterneuerbarer Primärenergie reduziert wird. Die Durchführung entsprechender Maßnahmen bietet sich im Rahmen von anstehenden Instandhaltungs- und Instandsetzungsmaßnahmen an.

Grafik: Akteure energetischer Sanierungsprozesse in WEGDoch Energieeffizienzmaßnahmen sind aufgrund der Vielzahl beteiligter Akteure sowie der komplexen politischen Rahmenbedingunge aufklärungsintensiv. Als Initiatoren und Multiplikatoren sind kompetente Immobilienverwalter/innen unerlässlich. immobilienverwalter/innen bauen Investitionsbarrieren ab und fördern in Eigentümergemeinschaften (WEG) energetische Baumaßnahmen. Das entwickelte Fortbildungsprogramm vermittelt und fördert notwendige Kenntnisse und Fähigkeiten, um Energieeffizienzmaßnahmen in den Eigentümergemeinschaften anzustoßen und zu begleiten. Im Rahmen von 30 Lernbausteinen werden Pflicht- und Wahlmodule zu den unterschiedlichen Themen belegt.

Der 12-monatige Lehrgang "Geprüfte/r KlimaVerwalter/in" (DDIV/EBZ) umfasst insgesamt fünf Lernfelder, die sich an den Phasen des Sanierungsprozesses und folgenden fünf Lernfeldern orientieren: (1) Analyse & Information, (2) Planung, Entscheidungsfindung & Beauftragung, (3) Finanzierung & Förderung, (4) Umsetzung & Koordination sowie (5) Nachbearbeitung & Bilanzierung.

Grafik: Energetischer Sanierungsprozess in WohnungseigentümergemeinschaftenIm Rahmen des von der Nationalen Klimaschutzinitiative geförderten Projekts „KlimaVerwalter“ konnten 15 Stipendien ausgeschrieben werden. Das Stipendium übernimmt die Kosten der Teilnahme an allen Bildungsbausteinen des Zertifikatslehrgangs. Stipendiaten entstehen lediglich Reise- und Übernachtungskosten.