Schlüsselakteure energetischer Sanierungsprozesse in Wohnungseigentümergemeinschaften stärken

Immobilienverwalterinnen und -verwaltern kommt im Auftrag von Investoren, Einzeleigentümern und Eigentümergemeinschaften unter anderem die Aufgabe zu, Änderungen im Wohneigentums-, Miet- und Baurecht sowie energetischer Vorschriften in der täglichen Praxis zu beachten und umzusetzen.

Insbesondere im Themenfeld Gebäudemodernisierung und -sanierung kommt es in der Regel zu langwierigen und komplexen Entscheidungsprozessen, bei denen zahlreiche politische Zielvorgaben, Gesetzeswerke und Verordnungen ineinandergreifen und von den Verwalterinnen und Verwaltern zu berücksichtigen sind.

Grafik: Schnittstellen der Immobilienverwaltung

Energetischen und altengerechte Bauaßnahmen, wie zum Beispiel Dämmung, Heizungstausch oder der Einbau eines Aufzugs, fallen in den Bereich des Gemeinschaftseigentums und bedürfen somit der Zustimmung der Miteigentümer. Eine erfolgreiche Umsetzung energie- und emissionssparender sowie altengerechter baulicher Maßnahmen setzt daher eine umfassende Koordination und Beratung durch die Immobilienverwaltung als zentrale Schnittstelle zu den Eigentümerinnen und -eigentümern als Endverbraucher voraus.

Gemeinsam entwickeln das Europäisches Bildungszentrum der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft (EBZ) und der Dachverband Deutscher Immobilienverwalter (DDIV) einen modular aufgebauten berufsbegleitenden Zertifikatslehrgang für WEG-Verwalter. Durch passgenaue Bildungsprodukte (Seminare, Lehrgänge, eLearning-Angebote u. a.) sollen Immobilienverwalterinnen und -verwalter in die Lage versetzt werden, ihre Multiplikatorenfunktion wahrnehmen und Immobilieneigentümerinnen und -eigentümer umfassend beraten zu können.

Energietische Sanierungs- und Energieeffizienzmaßnahmen sind aufgrund einer Vielzahl beteiligter Akteure und zu beachtender Rahmenbedingungen komplex und entsprechend aufklärungsintensiv. Um dieser Aufgabe gerecht zu werden, gilt es kontinuierlich die eigenen Kenntnisse und Kompetenzen zu erweitern.

Durch eine entsprechende Implementierung bundesweit einheitlicher Weiterbildungsmodule für Immobilienverwalterinnen und -verwalter zur Begleitung energetischer Sanierungsmaßnahmen und altersgerechter Modernisierungen in Eigentümergemeinschaften forciert das Projektvorhaben eine Professionalisierung der Branche im Bereich der energetischen Sanierung sowie eine Erhöhung der bundesweiten Sanierungsrate, um dadurch die von der Bundesregierung proklamierten Energie- und Klimaschutzziele zu unterstützen.